Rezension
Rezension, Kritik und Besprechung - so nutzen Sie ein optimales Marketinginstrument.
Dieter Bohlen und Marcel Reich-Ranicki reichen sich beim Marketing die Hand.
Vom "Literarischen Quartett" bis zu "Nichts als die Wahrheit" - optimales Marketing

Rezensionen, Kritiken und Besprechungen sind persönliche (gleichwohl fachkundig begründete) Urteile zu Büchern, Filmen, Aufführungen und immer häufiger auch zu anderen kulturellen Leistungen wie Architektur, Wein oder Kochen. Eine gut formulierte Rezension kann somit eine echte Alternative oder besser eine Ergänzung zu einer Anzeige oder andersartiger Werbung für Ihre Produkte oder Dienstleistungen sein.

Welchen Einfluss eine Rezension haben kann, lässt sich am Beispiel des "Literarischen Quartetts" leicht veranschaulichen. Die Bücher, die Marcel Reich-Ranicki und Co in ihrer Sendung besprachen, gingen bereits am nächsten Tag wie heiße Semmeln über die Ladentheke. Ob die Rezension positiv oder negativ ausfiel, spielte dabei eine eher untergeordnete Rolle. Schließlich gelang es nur den wenigsten Autoren Marcel Reich-Ranicki wirklich zu überzeugen. Zuweilen wurden gar die Bücher zu Verkaufsknüllern, an denen Marcel Reich-Ranicki kein gutes Haar gelassen hatte, während sich manche Lieblingsbücher des Herrn Reich-Ranicki als Ladenhüter entpuppten.

Die Öffentlichkeit hat eben immer auch eine ganz eigene Meinung. Ihre Neugierde und ihr Interesse werden nicht nur durch lobende Worte geweckt. Dieter Bohlen könnte ein Lied davon singen - und selbst das würde vermutlich ein Kassenschlager. Der gewiefte Geschäftsmann Bohlen würde niemals erwarten, dass die Süddeutsche Zeitung oder die FAZ positive Rezensionen über sein Buch "Nichts als die Wahrheit" schreiben würden. Aber die Süddeutsche Zeitung und die FAZ schreiben Rezensionen über Dieter Bohlens Buch, und Bohlen ist somit in aller Munde - und Köpfe. Insofern sind auch schlechte Rezensionen gute Rezensionen. Dieter Bohlen weiß das und spielt nach diesen Regeln. Die Süddeutsche Zeitung, die FAZ, die BILD-Zeitung und RTL durchschauen den Entertainer zwar, doch auch sie profitieren von ihm. Sie können negative Rezensionen über Bohlen und sein Buch verfassen und sich so als kritisch geben, dabei aber mit Bohlen Auflage beziehungsweise Quote machen. Beide Seiten benötigen einander. Frei nach dem Motto: Wenn zwei sich streiten, freuen sich beide. Insofern ist Bohlen ein kluger Mann.

Vor diesem Hintergrund freuen sich die Presseabteilungen der Verlage und Filmverleiher, die die Rezension als ein wirksames Instrument erkannt haben, wenn möglichst viel über einen Titel gesprochen und geschrieben wird - unabhängig vom Tenor der Rezension.

Deshalb texten und platzieren auch wir fachkundige und begründete Rezensionen, Kritiken und Besprechungen in Ihrem Auftrag, egal, ob Sie eine Rezension über ein Buch, eine Rezension über einen Film oder eine Rezension über ein anderes Produkt aus Ihrem Hause wünschen.

Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot von uns machen.
Füllen Sie unser Kontaktformular aus oder
rufen Sie uns an: 0251 38311-0 oder
schreiben Sie uns: info@pressearbeit-bockow.de

Diese Seiten werden betreut von www.cara-marketing.de